Heilbrunner Waldlauf 2011

Am Samstag 28. Mai fand der Heilbrunner Waldlauf – die dritte Station des Weizer Bezirkscups – statt. Tagessieger über 12km wurde bei den Herren Günter Schaffernak vom FC Donald St. Ruprecht/Raab mit einer Zeit von 44:14,80 und bei den Damen Petra Keil vom RC TRI RUN ARBÖ Weiz mit einer Zeit von 54:45,49.

Petra Keil konnte ihre Gesamtführung in der Cupwertung somit weiter ausbauen.

Auch bei den Herren der Klasse M35 stellte der RC TRI RUN den 12 km Klassensieger – Bernd Winter siegte in einer Zeit von 44:53,75, gefolgt von seinem Klubkollegen Klaus Keil, der mit 0:47:36,14 Zweiter wurde. Maximilian Hartmann wurde bei den Herren M40 Zehnter. .

Citylauf Gleisdorf 2011

Am Freitag 27. Mai fand der Gleisdorfer Citylauf statt. Dabei konnte der RC TRI RUN ARBÖ Weiz Nachwuchs so richtig auftrumpfen – die junge Garde des RC TRI RUN stellte gleich 4 Klassensieger:

Intersport Schülerlauf 800m

1. Hofer Florian M-2003 0:03:13,3 14.92

Salamon Schülerlauf 2400m

1. Schmuck Nina W-1997 0:09:34,4 15.05

1. Traussnig Trajan M-1998 0:10:03,4 14.33

1. Schlemmer Martina W-1998 0:10:06,3 14.26 .

IRONMAN 70.3 in St. Pölten 2011

Am Sonntag, 22. Mai 2011 fand der IRONMAN 70.3 in St. Pölten statt. Dies ist der weltgrößte IRONMAN 70.3, an dem ca. 2800 Athleten aus ingesamt 42 Nationen teilnahmen. Der RC TRI RUN ARBÖ WEIZ war mit 12 Athleten vertreten, und stellte so eine der größten Mannschaften bei diesem bedeutenden internationalen IRONMAN Bewerb.

Bei brütender Hitze mussten 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen bewältigt werden, was den Athleten enorme Kraft und Überwindung abverlangte. Alle RC TRI RUN ARBÖ Weiz Athleten stellten sich diesen enormen körperlichen Strapazen und finishten; einige konnten zum Teil persönliche Bestzeiten erreichen bzw. feierten ihre Premiere beim IRONMAN.

Herausragend an diesem Tag war Alfred Hofer mit einen Top-Ten Platz unter dem starken Teilnehmerfeld; er belegte in einer Zeit von 4:42:44 insgesamt den ausgezeichneten 10. Platz bei der Männern der Altersklasse M40. Dies bedeutete auch gleichzeitig die Qualifikation für die Weltmeisterschaft des IRONMAN 70.3 am 11. September 2011 in Las Vegas.

Sehr gute persönliche Platzierungen bei ihren ersten IRONMAN 70.3 schafften Rookie Markus Pfeffer, der mit 4:58:47 unter der 5 Stundenmarke bleiben konnte, womit er 43. der M25 Klasse wurde, sowie Robert Sagmeister als 45. in der M45 und Nachwuchshoffnung Phillipp Falk ebenfalls als 45. in der M18.
Alfred Hofer:
Hofer
results 70.3

Sprint-Triathlon Großsteinbach 2011

Am Samstag, 14.05.2011 nahm eine große Delegation von 11 Triathleten des RC TRI RUN beim Sprint-Triathlon in Großsteinbach teil, und unternahm hierbei seinen letzten Test für den 70.3 Ironman, der am nächsten Wochenende in St. Pölten statt findet.

Den bisher größten Erfolg in seiner noch kurzen Triathlon-Karriere konnte dabei „Rookie“ Markus Pfeffer mit seinem 3. Platz in der Männer-Elite-Klasse feiern. Er benötigte für die 0,75 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen 1:10:47.

Auch starke Platzierungen gelangen Alfred Hofer mit seinem 5. Platz in der Masterklasse M40 sowie Hannes Stacherl mit dem 7. Rang in der Eliteklasse M2.
Grossteinbach2011
Markus Pfeffer – 1. von links stehend:

 

Name
Klasse
Rang
Zeit
STACHERL Hannes
Elite 2M
7.
1:09:44
HOFER Alfred
Master 40M
5.
1:10:21
PFEFFER Markus
Elite M
3.
1:10:47
PICHLER Thomas
Master 45M
8.
1:15:01
SAGMEISTER Robert
Master 45M
13.
1:15:46
HOFER Robert
Master 40M
19.
1:17:38
EDER Stefan
Elite 2M
38.
1:18:52
FISCHER Jochen
Elite 2M
43.
1:20:06
FALK Philipp
U23M
14.
1:22:04
SCHINNERL Robert
Master 45M
23.
1:23:08
RUSCH Robert
Master 45M
29.
1:30:23

 

Volkslauf Anger 2011

Nachdem Petra Keil vom RC TRI RUN Arbö Weiz schon die Auftaktveranstaltung des Weizer Bezirkscups in St. Ruprecht in der Altersklasse W40 gewann, konnte sie am Samstag, 14.05.2011 ihre Gesamtwertung im Bezirkscup mit ihrem nächsten Sieg in der W40 weiter ausbauen.

Sie finishte über die 8,25km in einer Zeit von 35:20.

Bei den Männern der Klasse M35 bot Bernd Winter mit seinem 6. Platz ebenso eine tolle Leistung,

Klaus Keil wurde hier 13.ter und Max Hartmann 16.ter in der M40.